Wie finden Sie unsere Stadt? Stimmen Sie jetzt ab!

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Bürgerinnen und Bürger wollen zurecht mitreden, politische Entscheidungsprozesse beeinflussen und ihre Gedanken und Emotionen mitteilen. Dafür steht in unserer Kommune ab sofort ein digitales Instrument zur Verfügung, mit dem Sie anonym, live und sekundenschnell Ihre Meinung zu kommunalpolitischen Inhalten abgeben können. Das ist Demokratie 2.0 in Waldershof: Moderne Bürgerbeteiligung, der einzelne Bürger nimmt im Internet Einfluss auf eine bestimmte Fragestellung. Sie sind künftig nur noch einen Klick von Ihrer Stadtverwaltung und von Ihrer Bürgermeisterin entfernt, um ihre Gedanken in bürgerliches Engagement zu verwandeln.Happydemics

Auf dem Facebook-Profil der Ersten Bürgermeisterin Ihrer Stadt kann man beispielsweise seit Anfang April eine Frage zum Thema „Lebenswertes Waldershof“ beantworten. Sie haben die Möglichkeit, dazu Ihre Gedanken, Ihre Wünsche, Ihre Emotion kund zu tun. Und die Beteiligung ist rege. Weit über 100 Teilnehmer haben bisher abgestimmt und das daraus entstanden Bild Ihrer Stadt ist eindeutig. Sie leben in einer Kommune, die deshalb besonders lebenswert ist, weil sie von einer wunderbaren Naturlandschaft umgeben und ein starker Wirtschaftsstandort ist. Natur und Wirtschaft treffen zusammen – ein hervorragendes, vom Bürger geschaffenes Markenzeichen, mit dem Waldershof eine besondere Außenwirkung erzielt.

Nun steht das digitale Instrument zur Bürgerbeteiligung mit dem Namen „Happydemics“ auch auf der  Internetseite der Stadt Waldershof zur Verfügung stehen. Sie werden auch künftig die Möglichkeit haben, zu einem Stimmungsbild beizutragen, das zwar Entscheidungen im Rathaus oder im Stadtrat nicht ersetzen, aber die Politik und die Außenwirkung ihrer Stadt beeinflussen wird. Waldershof geht voran in Sachen Bürgerbeteiligung im digitalen Zeitalter. Und auch immer mehr Unternehmen gehen einen solchen Schritt. Unter dem Stichwort “User Driven Innovation“ werden Kundenwünsche und -emotionen analysiert und gemeinsam mit den Kunden innovative Lösungen und Produkte entwickelt. Aber egal ob Bürger oder Kunde – entscheidend ist, aus Gedanken, Gefühlen und Emotionen eine Beteiligung und somit Engagement werden zu lassen.

Über den Verfasser:

Matthias Zeller ist Politik- und Verwaltungswissenschaftler und arbeitet als Referent im Deutschen Bundestag. Außerdem berät er Unternehmen und politische Akteure im Bereich der Kommunikation und leitet für das Unternehmen happydemics.com die Abteilung Business Development.